Ziele und Inhalte unserer pädagogischen Arbeit

Wie wir arbeiten

Wir stellen uns zur Aufgabe, die Familienerziehung der Kinder zu ergänzen und zu fördern. Wir helfen Ihrem Kind, sich in die Kindergartengemeinschaft zu integrieren und zu lernen, den  Freiraum des anderen zu respektieren.

Wir Mitarbeiterinnen lernen sehr viel von den Kindern, indem wir ihnen zuhören und die Wünsche und Ideen der Kinder aufgreifen. Die Kinder sollen sich wohlfühlen und gerne zu uns kommen.

Emotionaler – sozialer Bereich
Wir wollen dem Kind Zeit geben, von der Familie (Ich) in eine Gemeinschaft (Wir) hineinzuwachsen. Wir lassen es Erfahrungen machen, begleiten und unterstützen es in seinem Handeln, geben Hilfestellungen und setzen Grenzen.

Selbständigkeit – Selbstbewusstsein
Wir möchten die Kinder in ihrer Selbstständigkeit fördern. Sie sollten Fähigkeiten erwerben, damit sie von sich aus Lebenssituationen bewältigen können.

Sprachliche Entwicklung
Die geistige Entwicklung des Kindes hängt von der Sprache ab. Die Kinder lernen ihre Bedürfnisse zu artikulieren, pflegen in Einzelgesprächen die Mundart und erweitern ihren Wortschatz in der Schriftsprache.

Förderung der Kreativität und Fantasie
Wir fördern die Kinder gezielt in ihrer Kreativität. Wir greifen originelle Ideen der Kinder auf und bieten verschiedene Materialien zum lustvollen kreativen Tun an.

Musikalisch - Rhythmische Erziehung:
Unser Ziel ist es die Freude an Rhythmus und Musik zu wecken.

Religiöse Erziehung:
Die religiöse Erziehung ist ein wichtiger Baustein unserer Kindergartengemeinschaft. Wir beten und singen gemeinsam religiöse Lieder und feiern die verschiedenen kirchlichen Feste. Die Kinder lernen Jesus als ihren Freund in ihrer Kindergartenzeit kennen.

Bewegungserziehung:
Kinder brauchen Bewegung, um all ihre Sinne ausprobieren und entwickeln zu können, über Bewegung erfahren Sie die Welt und sich selbst.

Elternarbeit:
Da wir uns als Familienergänzende Einrichtung verstehen, ist uns die Zusammenarbeit mit den Eltern und Erziehungsberechtigten sehr wichtig. Der gegenseitige Austausch hat für uns einen großen Stellenwert, dieser geschieht zum Wohle des Kindes. In gleichem Maße sind wir auf Informationen angewiesen, die das Verhalten der Kinder erklärbar machen, wenn
z. B. zu Hause bedeutsame Ereignisse oder Veränderungen auf Kinder eingewirkt haben. Mit diesen Erkenntnissen können wir Verständnis für bestimmte Verhaltensweisen und Situationen der Kinder aufbringen.